Der Grenzgänger

Von der Todeszone zum Lebensraum – - – - – - – - Eine innerdeutsche Spurensuche – - – - – - – - – - -

157.Konau.37

36 Von Rüterberg nach Lauenburg, Teil 7, touristische Hinweise

| Keine Kommentare

Herzlich willkommen im staatlich anerkannten Kneipp-Kurort Hitzacker (Elbe)

Genießen Sie den Zauber der Inselstadt. Malerische Gassen mit bunten Fachwerkhäusern und gediegenen Gasthäusern laden zum Verweilen ein. Einzigartig ist die grüne Umgebung mitten im Biosphärenreservat. In Hitzacker finden Sie überall Ruhepunkte, an denen Sie einfach abschalten und die Seele baumeln lassen können. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die unvergessliche Naturlandschaft rund um Hitzacker zu entdecken. Zu Fuß auf ausgeschilderten Wanderwegen, radelnd auf dem Elbdeich oder ganz in Ruhe vom Wasser aus bei einer Ausflugsfahrt mit dem Schiff auf der Elbe. Mehr Informationen finden Sie hier.

 

 

Hitzacker (Elbe), der junge Kneipp-Kurort an der Elbe

Hitzacker- “…kleine Stadt mit großem Charme…“ so nannte bereits Prinz Claus der Niederlande seinen Geburtsort. Nicht allein der weite Blick vom Weinberg über die Elbe und die Elbtalaue macht Hitzacker so charmant, es ist vielmehr das Zusammenspiel aus perfekter Fachwerkidylle inmitten herrlicher Natur und nordischer Gastlichkeit. Nutzen Sie Ihren Aufenthalt im Kneipp-Kurort um sich und Ihrer Gesundheit etwas Gutes zu tun. Auch Aktivurlauber kommen nicht zu kurz gleich, ob sie sich für Radfahren, Wandern, Nordic-Walking oder Reiten begeistern.

Oberhalb der Stadtinsel liegt mit 99 Reben einer der nördlichsten Weinberge Deutschlands. Jedes Jahr im Oktober wird im Zusammenhang mit der Weinlese die Weinkönigin gekürt. Mehr Informationen finden Sie hier.

 

 

 

 

Die Gemeinde Neu Darchau am Ufer der Elbe

Die Gemeinde Neu Darchau mit ihren rd. 1.500 Einwohnern, die sich aus den Ortsteilen Darzau, Drethem, Glienitz, Katemin, Klein Kühren, Neu Darchau, Quarstedt, Sammatz und Schutschur zusammensetzt, erstreckt sich in einer landschaftlich einmaligen Lage über mehrere Kilometer am Ufer der Elbe.

Die Gemeinde bietet ihren Bürgerinnen und Bürgern eine Reihe von Einrichtungen im Bereich Bildung und Freizeit: Mehr Informationen finden Sie hier.

 

Marschhufendorf Konau

Konau ist ein kleines Dorf in der Gemeinde Amt Neuhaus. Es liegt am östlichen Elbufer im Schutze eines hohen Deiches. Konau liegt in der wunderschönen Elbtalaue und gehört mit dem Vordeichgelände zum Biosphärenreservat. Hier liegen heute noch die niedersächsischen Bauernhäuser und Gehöfte aufgereiht am Elbdeich wie eh und je seit Jahrhunderten.
Die Hofanlage mit ihren reetgedeckten Niedersachsenhäusern, mit ihren ortstypischen Durchfahrtsscheunen, Göpeln und Stallanlagen sind denkmalschutzgerecht wiederhergestellt.

Das Marschhufendorf lag, wie alle Elbranddörfer im Amt Neuhaus, in dem 1952 von der DDR erklärtem Sperrgebiet und ist daher Jahrzehnte ohne Entwicklungsmöglichkeit geblieben.  Durch die DDR-Führung wurde ein massives Sicherungssystem an der Staatsgrenze West entwickelt, um die Abwanderung der Bevölkerung zu unterbinden. Grenzsoldaten und Volkspolizisten kontrollierten die Bevölkerung – Sperranlagen, Wachtürme und der Kolonnenweg wurden zur Bewachung gebaut. Der Grenzzaun versperrte der Bevölkerung den Blick auf ihren Heimatfluß die Elbe. Mehr Informationen finden Sie hier.

 

 

Konau

Konau ist ein kleines Dorf in der Gemeinde Amt Neuhaus. Es liegt am östlichen Elbufer im Schutze eines hohen Deiches. Konau liegt in der wunderschönen Elbtalaue und gehört mit dem Vordeichgelände zum Biosphärenreservat. Hier liegen heute noch die niedersächsischen Bauernhäuser und Gehöfte aufgereiht am Elbdeich wie eh und je seit Jahrhunderten. Mehr Informationen finden Sie hier.

 

 

Herzlich Willkommen in der Fliesenstadt Boizenburg/Elbe

Die im 13. Jahrhundert entstandene Kleinstadt ist von reicher Natur umgeben und befindet sich im Westen Mecklenburg-Vorpommerns innerhalb des Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe. Durch ihre Lage an der Elbe war Boizenburg/Elbe im Mittelalter für lange Zeit ein wichtiger Umschlagplatz für das Lüneburger Salz. Die städtebaulichen Grundlagen des Barocks prägen auch heute noch die historische Altstadt. Daneben kennzeichnen diesen Bereich der großzügig angelegte Markt mit dem barocken Rathaus und der St. Marien Kirche, die lindenbepflanzte Wallanlage mit den mehr als vierzig kleinen Brücken oder der Stadthafen. Besondere Aufmerksamkeit erregen jedoch immer wieder die beeindruckenden Fliesenkunstwerke, die sich verteilt über die Stadt an zahlreichen Gebäudefassaden bewundern lassen. Diese Kunstwerke in Verbindung mit der über einhundert jährigen Tradition in der Fliesenherstellung sowie dem einzigartigen Ersten Deutschen Fliesenmuseum mit seinen international anspruchsvollen Ausstellungen, bildeten im Jahre 2003 die Grundlage zur Vergabe des Beinamens „Fliesenstadt“. Mehr Informationen finden Sie hier.

 

 

In Bleckede an der Elbe erwartet Sie viel Einmaliges und Unverwechselbares: der naturnahe hohe Freizeitwert, das Biosphaerium Elbtalaue – mit Biberanlage und Aquarium, in dem sich Elbfische tummeln, eine Fahrt mit der Fahrraddraisine, kulinarische Vielfalt, hochwertige Kulturangebote und vieles mehr. Oder buchen Sie einen einstündigen Stadtrundgang, der Ihnen einen kompetenten Überblick gibt – optisch, kulturell und geschichtlich. Mehr Informationen finden Sie hier.

 

Kommentar verfassen

Pflichtfelder sind mit * markiert.